Schulabschlüsse

An der Waldorfschule können selbstverständlich auch alle Schulabschlüsse der öffentlichen Schulen gemacht werden.

Eine Trennung der Klasse, die von der 1. Klasse an beisammen ist, findet in den Fremdsprachen schon in der 10. Klasse statt. Dort werden Leistungsgruppen eingerichtet. Die tatsächliche Prüfungsvorbereitung kommt dann allerdings erst in der 12. Klasse. In Mathematik wird die Klasse während der 11. Klasse im Laufe des Februar geteilt. Um festzustellen, welcher Schulabschluss welche/m SchülerIn gerecht wird, finden in der 1. Hälfte der 11. Klasse Orientierungsgespräche mit den SchülerInnen statt, in denen die bis dahin erbrachten Leistungen und die Aussichten für das Bestehen einer bestimmten Prüfung zwischen Lehrern und Schülern besprochen werden. Das Ergebnis dieser Gespräche ist dann Grundlage für die spätere Teilung der Klassen, um auf die jeweils entsprechende staatliche Prüfung vorzubereiten.

Der Hauptschulabschluss wird individuell schulintern durchgeführt und vom Schulamt bestätigt. Hier findet keine klassenweite Prüfung statt.


Der Realschulabschluss wird in der 12. Klasse durchgeführt. In der 11. Klasse beginnt für diese SchülerInnen in Mathematik der prüfungsrelevante Unterricht.


Die Fachhochschulreife wird in der 13. Klasse abgelegt. Auch für diese SchülerInnen wird in der 11. Klasse nach den Faschingsferien gesonderter Unterricht in Mathematik erteilt.


Die Abiturprüfung findet in der 13. Klasse statt.

Realschulabschluss, Fachhochschulreife, Abitur unterliegen der staatlichen Prüfungsordnung.